MOTHES KARREE – Bezahlbarer Wohnraum mit viel Grün

Bilk – das bedeutet urbanes Leben in einer vielfältigen Stadtkultur: Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, urige Kneipen und eine internationale Palette an Restaurants. Studentisches Leben in der Nähe zur Heinrich-Heine-Universität, familienfreundliche Naherholung im Botanischen Garten.

Lediglich ein Mangel trübt diese interessante Szenerie: Bezahlbarer Wohnraum. Deshalb planen wir das MOTHES KARREE – 69 Mietwohnungen, darunter zwei Stadthäuser, in einem ausgewogenen Mix aus kleinen, mittleren und größeren Wohneinheiten.

Wir verwandeln das ehemalige Firmenareal der Schraubenfabrik MAX MOTHES in einen individuell gestalteten Wohnraum für junge Familien, Studenten, Berufseinsteiger als auch Senioren – mit architektonisch anspruchsvoll gestalteten Bauten für zeitgemäßes, erschwingliches Wohnen und vielen Grünflächen für naturnahe Erholung.

VERANTWORTUNG

Verbundenheit und Verpflichtung

Seit nunmehr 80 Jahren ist das Grundstück an der Suitbertusstraße Eigentum der Familie des Unternehmensgründers Max Mothes bzw. deren Nachfahren. Eine so lange Zeit hat die Verbundenheit und die Verantwortung für diesen Standort wachsen lassen.

Auch heute fühlt sich die Eigentümer-Familie dem Grundstück und seiner weiteren Entwicklung verpflichtet. Mit dem Zwischennutzungskonzept Boui Boui Bilk als interdisziplinären Raum für Ausstellungen und Veranstaltungen im Bereich Design, Kunst, Mode, Kultur und Bildung haben die Mothes-Nachfahren bereits positive Impulse setzen können und ein einmaliges, über die Landesgrenzen hinaus bekanntes Zwischennutzungs-Projekt ermöglicht und gefördert.

Diese Entwicklung soll nun mit dem MOTHES KARREE fortgesetzt werden. Dabei legt die Eigentümer-Familie Wert darauf, das Bauvorhaben nicht nur zu projektieren, sondern auch nach dessen Fertigstellung im Besitz zu behalten.

An diesem Ort, an dem der Name Max Mothes über Jahrzehnte für Verantwortung im Umgang mit Betrieb und Mitarbeiter gestanden hat, möchten seine Nachfahren durch eine anspruchsvolle und nachhaltige Weiterentwicklung der Fläche auch weiterhin und langfristig Verantwortung übernehmen.

WOHNUNGEN

Ein neues Zuhause für alle Düsseldorfer

Düsseldorf wächst – zunehmend mehr Menschen entdecken die nordrhein-westfälische Metropole für sich. Bis 2040 wird ein Bedarf von mehr als 95.000 zusätzlichen Wohneinheiten prognostiziert. Mit dem MOTHES KARREE tragen die Initiatoren nicht allein diesem steigenden Bedarf Rechnung. Darüber hinaus ist die

verdichtete Innenhofbebauung mit ausschließlicher Wohnungsnutzung und viel Grün speziell auf junge Familien, Berufseinsteiger und Studenten wie auch Senioren ausgerichtet.

Das MOTHES KARREE wird aus 69 Mietwohnungen unterschiedlichen Zuschnitts von 30 bis 130 Quadratmeter Wohnfläche bestehen – darunter zwei Stadthäuser mit einer Wohnfläche von 120 und 130 Quadratmeter.

11 dieser 69 Wohnungen sind auf freiwilliger Basis als geförderter Wohnraum vorgesehen. Damit werden fast 20 Prozent der geplanten Wohnungen geförderter Wohnraum sein, womit sich das MOTHES KARREE auf freiwilliger Basis an den Vorgaben des Handlungskonzeptes der Stadt Düsseldorf für den Wohnungsmarkt ,ZUKUNFT WOHNEN.DÜSSELDORF’ hinsichtlich des geförderten Wohnraums orientiert.

Bei der Entwicklung des MOTHES KARREE legt die Eigentümer-Familie besonderen Wert darauf, möglichst viel bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die Miete für den geförderten Wohnraum ist deshalb derzeit mit 6,80 pro Quadratmeter kalkuliert. Für die übrigen Wohnungen ist ein durchschnittlicher Quadratmeterpreis im mittleren Preissegment zu erwarten.

NEWS

27.02.2019

Presseinformation

Nächste Stufe im Projekt MOTHES KARREE

Werkshallen werden im Herbst abgerissen / Abschied vom ,Boui Boui Bilk’

Die Vorarbeiten für das auf dem ehemaligen Gelände der Schraubenfabrik Max Mothes geplante MOTHES KARREE können beginnen: Nachdem die Stadt Düsseldorf die Abrissgenehmigung für die ehemaligen Werkshallen an der Suitbertusstraße erteilt hat, sollen die entsprechenden Arbeiten im Herbst aufgenommen werden. Damit endet auch die Kooperation mit der 0049 Projekt GmbH (0049events) und dem ,Boui Boui Bilk’, das seit 2013 in den ehemaligen Max-Mothes-Fabrikhallen sein Domizil hat.

WEITERLESEN

Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer
Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Michael Gstettenbauer

07.10.2017

Presseinformation

Oberbürgermeister Geisel stellt MOTHES KARREE auf Expo Real vor

„Hohe Herausforderungen in der Stadtentwicklung“ / Positives Beispiel für Umnutzung

Auf Europas größter Fachmesse für Immobilien, der Expo Real in München, hat Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel neue Bauprojekte für Arbeit und Wohnen in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt vorgestellt. In seiner Präsentation für den Immobilien- und Investitionsstandort Düsseldorf fand auch das MOTHES KARREE Erwähnung.

WEITERLESEN

10.07.2017

Presseinformation

Stadt Düsseldorf erteilt Bauvorbescheid für MOTHES KARREE

Projektplaner bereiten Bauantrag vor / Möglicher Projektstart in 2018

Rund drei Monate nachdem sich die Bezirksvertretung einstimmig für das MOTHES KARREE ausgesprochen hat, setzt auch die Stadt Düsseldorf ein positives Signal: Das Bauaufsichtsamt der Landeshauptstadt erteilte nun einen Bauvorbescheid für das Projekt auf dem ehemaligen Gelände der Schraubenfabrik Max Mothes.

WEITERLESEN

28.03.2017

Presseinformation

Neues Wohnen am traditionellen Standort

Pläne für MOTHES KARREE in der Sitzung der Bezirksvertretung 3 vorgestellt

Neuer Wohnraum für Bilk: Auf dem ehemaligen Gelände der Schraubenfabrik Max Mothes soll das MOTHES KARREE entstehen – 78 Mietwohnungen unterschiedlichen Zuschnitts von 30 bis 140 Quadratmetern Wohnfläche, darunter drei Stadthäuser mit einer Wohnfläche von jeweils 105 Quadratmeter. Initiator dieses Projekts …

WEITERLESEN

KONTAKT